Donnerstag, 13. Februar 2014

Angelnde Frauen


Immer und immer wieder lag mein Mann mir in den Ohren. 'Frau', sagte er, 'Frau, du brauchst ein Hobby.' 
Nun denn, da musste ich doch tatsächlich überlegen. Sportliche Aktivitäten fielen bei mir immer aus dem Rennen, ist zu anstrengend. 
In den Schützenverein unseren Ortes würde ich gerne eintreten, die Frauen dort sollen aber nicht zimperlich im lästern sein, Leute vergesst es, ich bin sensibel. 
Außer mich ehrenamtlich zu betätigen fiel mir auch nicht mehr viel ein, bis ein guter Freund von mir mich einlud ihn mal beim Karpfenangeln zu begleiten. Als er sogar einen ordentlichen Karpfen aus dem Wasser zog war ich Feuer und Flamme. 
Beim Aalangeln stellte ich mich gar nicht so schlecht an, und auch an den hiesigen Forellenteichen hatte ich immer mal wieder glück. 

Als angelnde Frau wird man immer wieder erstaunt angesehen, oft werde ich gefragt ob angeln nicht eigentlich total langweilig wäre und ob ich im Dunkeln alleine am Wasser keine Angst hätte.
Warum sollte ich? Warum soll ich nicht auch als Frau und zweifache Mutter meine Ruhe und meinen Frieden am Wasser suchen? Warum müssen Frauen immer zuhause sein oder auf Dildopartys mit ihren Freundinnen? 
Wenn es mich einfach erfüllt Rotaugen mit einem Stück Brot und einem Haken zu fangen, oder einen Gummifisch über den Seeboden hüpfen zu lassen, dann ist es doch okay oder nicht? 

Immerhin kein Sport im klassischen Sinne :-)

Kommentare:

  1. Ich mag Anglerinnen und Angler,weil angelnde Menschen ruhige Menschen sind. Ich liebe ruhige Menschen.☺☺

    AntwortenLöschen
  2. grad erst gesehen ^^ ich hab auch ne angel, war aber schon ewig nicht mehr angeln. so entspannend :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Zeit dafuer raueme ich mir regelmaessig ein :) Einfach mal raus, die Klappe halten und die Ruhe geniessen :)

    AntwortenLöschen